Politische Kinderzeichnung. Graphische Gewaltdokumentation und ihre Erforschung vom Spanischen Bürgerkrieg bis zur "Flüchtlingskrise". - Tagung, 11.-12. Mai 2017, Marburg

 

  Literatur    Personen   Abstracts   Notizen    Vor Ort    Kontakte

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ticker   Programmflyer

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


NEU! Dr. Christian Driesen musste seine Teilnahme leider kurzfristig absagen. An seiner Stelle spricht Manuel Fabritz (Zürcher Hochschule der Künste) über "Performative Räume in Zeichnungen der 'Buchenwaldkinder'".

Als Dokumentation politischer Ereignisse begleitet die Kinderzeichnung dei Moderne und ihre global wirksamen Konflikte. Gleichwohl ist dieser Bilderkreis einer vergleichenden Untersuchung bisher nicht unterzogen worden.

Politische Kinderzeichnung Tagung

Abdullah (10 Jahre), Schlauchboot mit Geflüchteten auf offenem Meer, Zeichnung (Ausschnitt), in: Dieter Mammel (Hg.), Zeig mir, woher Du kommst, Kat. Berlin, Dreieich 2016, o.Z.

 

Die internationale Tagung widmet sich den bild- und ideengeschichtlichen Entstehungszusammenhängen der Politischen Kinderzeichnung interdisziplinär. Die Veranstaltung führt außerdem Theorie und Praxis zusammen und diskutiert methodische Grundlagen der Arbeit mit Zeichnungen in Psychotherapien für traumatisierte Geflüchtetenkinder.

Mit Tatjana Dietz (Frankfurt/M.), Manuel Fabritz (Zürich), Iris Helbing M.A. (Meiningen), Dr. Sarah Kass (Paderborn), Prof. Dr. Christiane Lange-Küttner (London), Dr. Anna Lehninger (Zürich), Dieter Mammel (Berlin), Dr. Jörg Probst (Marburg), Prof. Dr. Stefan Reichelt (Bonn), Dr. Christian Roith (Almeria) und Dr. Anne Zahn (Freiburg).

 

Veranstaltungsort: Philipps Universität Marburg - PhilFak, K-Bereich - Raum K/00025 - Wilhelm-Röpke-Str. 6K - 35032 Marburg